Bedeutung des Namen Graf von Zemeron

 

Also diesen Namen habe ich mir Ursprünglich für ein Onlinestrategiespiel welches im Mittelalter spielt ausgedacht - inzwischen benutze ich diesen Namen bei vielen Browsergames, in Foren, beim Chatten, ggf. bei Rollenspielen und auch sonst überall :


"Der Graf" hat eine Mehrfachbedeutung: schon in meiner Kindheit bekam ich dem Namen "Graf" und später dann von einer lieben Bekannten - dieser Namen hat eine große Bedeutung mit vielen Erinnerungen !!! Zum Beispiel bringe ich den Namen auch mit dem Lied der Ärzte "der Graf" in Verbindung - denn ich mag dieses Lied - welches wohl für sich selber sprechen kann... !? Dazu hat die Bezeichnung der Graf was Geheimnisvolles sowie Edles und steht auch irgendwie im Einklang mit Vampiren... !?

"Zemeron" steht für Freiheit, Liebe & das Leben !? Sowie für meine Kraft bzw. meine Persönlichkeit die nicht gebrochen werden kann. Ich bin ich und ich kann, will sowie werde mich nicht brechen sprich ändern lassen. "Zemeron" spiegelt also meine ganz eigene individuelle Persönlichkeit da - welche man so nehmen sollte wie Sie ist.

 

 

Leben in des Mondenschein...

Liebe ist die Magie selbst und die größte Macht auf Erden. Zusammen Verbunden durch die Dunkelheit - Der Mond ein ort der stille der dir zeigt wer wir sind... Menschen... !?

 

Das Lied "Der Graf " :


Der Graf ist nicht das, was er mal war.
Ja, der Graf wirkt heut' seltsam und bizarr.
Ja, der Graf lebt von Blutkonserven, Ratten und Getier.
Ja, der Graf ist kein Punkrocker. Er ist Vampir.

Der Graf erschreckt schon längst keine Kinder mehr.
Ja, der Graf fühlt sich nutzlos, alt und leer.
Ja, der Graf weiß nichts vom Ozonloch und Kernenergie.
Ja, der Graf ist Vergangenheit, Blut und Nostalgie.
Doch damals:

Ja, früher war (doch damals) er gefürchtet bei allen, das Böse in Person,
und trotzdem war (doch damals) er begehrt bei den Frauen.
Sie machten zum Lohn ihm die Hälse frei.
Doch das ist lang vorbei.

Der Graf ist jetzt einsam und allein.
Ja, der Graf wollte nie ein Anachronismus sein.
Ja, der Graf sehnt sich so sehr nach dem Blut einer Jungfrau.
Doch der Graf hat Angst, Angst vor HIV.
Doch damals:

Ja, früher war (doch damals) er das mächtigste Wesen zwischen Zeit und Raum.
Ja, früher war (doch damals) er ein schöner verbotener Traum,
von der Unsterblichkeit,
sexy in seiner Erhabenheit.

Der Graf sitzt auf einem Berg und weint.
Ja, der Graf wartet bis die Sonne auf ihn scheint